Autosalon Genf 2017 – Ich war dabei!

Autosalon Genf 2017 und ich war dabei!

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Und schon sind die 12 Tage in Genf am Autosalon Geschichte. Die ganze erste Woche vom Dienstag bis Sonntag war ich anwesend und in der zweiten Woche am Wochenende.

Mit meinem Honda HR-V fuhr ich am Montag Abend direkt von der Arbeit in Zürich ins Hotel Ibis. Dieses war in der Nähe des Messegeländes, wo die Car Show stattfand. Alle vom Team Yokohama verbrachten die Tage in diesem Hotel, damit wir am Morgen zusammen mit dem Auto an die Messe fahren konnten.

Die ersten zwei Tage waren Pressetage. Der Eintritt war nur für geladene Gäste, verschiedenste Kunden, Fotografen und Journalisten, die interessiert am Stand vorbei kamen. Am Donnerstag den 9. März war dann die Eröffnung für alle anderen Besucher. Jedes Jahr findet am Eröffnungstag, am Abend, die Wahl der „Miss Autosalon Genf“ statt. Hierzu wurden wir als VIP in einen Club in Genf mit Abendessen und Getränk eingeladen. Die Teilnehmerinnen der Misswahl waren Hostessen, die jeweils die Aufgabe hatten, alle Tage am Autosalon an einem Stand bei einer Automarke zu arbeiten. Es waren 15 Teilnehmerinnen und 5 Personen sassen in der Jury, wie zum Beispiel Rennfahrer Fredy Barth, Melanie Pardo als Miss Auto Zürich 16/17 oder die Ex Miss Autosalon Genf 2016.

2017_Geneva-008
2017_Geneva-068
2017_Geneva-023
2017_Geneva-025
2017_Geneva-029
2017_Geneva-058
2017_Geneva-063
2017_Geneva-066-2
2017_Geneva-067
2017_Geneva-071
2017_Geneva-073
2017_Geneva-075
2017_Geneva-077
2017_Geneva-078
2017_Geneva-080
2017_Geneva-082
2017_Geneva-088
2017_Geneva-089
2017_Geneva-096

Während des Tages durfte ich Autogramme schreiben, Fotos mit den Besuchern machen, Werbegeschenke verteilen und in unserer Lounge bei unserem Stand servieren. Die 10 Stunden Tage waren lang, doch sie gingen gefühlt eigentlich ziemlich schnell rum. Für mich war es spannend und aufregend neue Leute kennen zu lernen und mit dem Team Yokohama hatte ich sehr viel Spass. Wie sagt man: Ein gutes Team ist viel Wert und das kann ich nur bestätigen.

Jeden Abend assen wir alle zusammen und liessen den Tag so langsam ausklingen. Da der Morgen früher vor der Tür stand als man dachte, wurde der Abend nicht immer ‚alt‘.

Auf das zweite Wochenende freute ich mich umso mehr, weil ich wusste, dass ich Familie und Freunde zu Besuch erwarten konnte. Diese zwei Tage gingen sehr schnell vorüber, wir verteilten fleissig unsere Giveaways und die Autogrammkarten wurden immer weniger.

Am letzten Sonntag gab es einen Abschluss mit einem riesigen Flashmob. Toyota, Nissan, Ford und weitere Automarken hatten Choreografien einstudiert, die sie jeden Morgen vor der Eröffnung und während des Tages präsentierten. So trafen sich an diesem Abend viele Leute und gingen von Stand zu Stand und tanzten die Choreografien mit. Es war ein toller Abschluss. Doch Abschiede sind auch traurig. Wir mussten uns im Team verabschieden und uns wieder dem Alltag widmen.

 Das Team Yokohama ist einfach super! Wir lebten in diesen Tagen wie in einer kleinen Familie! Wir hatten es alle zusammen sehr gut und wir lachten viel!

 Meine Erfahrung:

Für mich war es eine neue Umgebung dort zu arbeiten und präsent zu sein. Es waren lange Tage und die Müdigkeit spürte man von Tag zu Tag mehr. Trotzdem war es eine sehr spannende Woche und es machte mir Spass mit Yokohama dort zu sein. Das würde ich wieder einmal machen und vielleicht trifft man sich nächstes Jahr wieder am Yokohama Stand.

Liebe Grüsse

Eure Miss Yokohama 2016/17
Romana Möckli

Share on Facebook

Author: Yokohama

Share This Post On